Michael Neuhold Homepage
Startseite > Neugriechische Grammatik > Texte: Griechische Musik

Texte: Griechische Musik


Griechische Musik, das ist natürlich auch Melina Mercouri und Nana Mouskouri, Rembetiko und Bouzouki. Aber vor allem ist es Μίκης Θεοδωράκης (geb. 1924 auf Chios), der die griech. Musik im 20.Jh. gleichsam neu erfunden hat, und Μαρία Φαραντούρη (geb. 1947 in Athen), "die Stimme Griechenlands". Wir verbinden mit griech. Musik oft Lebensfreude und Tavernenweinseligkeit. Doch die Realität ist ganz anders: Griechenland erlebte im 20.Jh. nicht nur die Naziherrschaft, sondern auch zwei Militärdiktaturen. Theodorakis war in verschiedenen Internierungslagern, erlebte Folter und Misshandlung. Die Texte, die er vertonte, sind bedeutungsschwanger und traurig, stammen von Nobelpreisträgern wie Seferis und Elytis.

Ύμνος εις την Ελευθερίαν

Die Griechen haben einen Hang zum Pathos. Während wir Österreicher mit einer selbst als Schlaflied noch zu langweiligen Melodie (die lange Zeit Mozart zugeschrieben wurde) vom Land der der Berge und der Hämmer singen, haben die Griechen einige Strophen aus dem Ύμνος εις την Ελευθερίαν Hymne auf die Freiheit von Διονύσιος Σολωμός (1823, Zeit des griech. Befreiungskampfes!) zur Nationalhymne gemacht und singen diesen Text (Motto: Freiheit oder Tod) zum Rhythmus eines Marsches (z.B. bei der  Eröffnung der Olympischen Spiele 2004).

Σε γνωρίζω από την κόψη Ich erkenne dich an der Schneide
του σπαθιού την τρομερή, des Schwertes, der schrecklichen,
σε γνωρίζω από την όψη ich erkenne dich am Blick,
που με βία μετράει τη γη. der mit Gewalt die Erde misst.
 
Απ’ τα κόκκαλα βγαλμένη Aus den Gebeinen hervorgebracht
των Ελλήνων τα ιερά, der Griechen, den heiligen,
και σαν πρώτα ανδρειωμένη,und wie früher tapfer geworden,
χαίρε, ω χαίρε, Ελευθεριά!sei gegrüßt, o sei gegrüßt, Freiheit!

Der Text wurde im Wesentlichen geklaut von der Homepage der Griech. Botschaft in Berlin, die den  kompletten Text samt dt. Übers. bietet. Gesungen werden normalerweise nur die ersten beiden Strophen.

Το τρένο φεύγει στις οχτώ

Eines meiner Lieblingslieder. Kennengelernt habe ich es im Radio durch die  Interpretation von Agnes Baltsa. Bekannter ist wohl die  Version von Μαρία Δημητριάδη. Aber im Netz findet man noch etliche andere Versionen, am "griechischsten" klingt  die von Γιώτα Νέγκα. Der Text stammt von dem Dichter Μάνος Ελευθερίου, die Musik von Mikis Theodorakis. Der Ort Katerini liegt im Norden Griechenlands, an der Bahnlinie Athen-Saloniki.

Το τρένο φεύγει στις οχτώ Der Zug fährt um acht ab
ταξίδι για την Κατερίνη zu seiner Reise nach Katerini.
Νοέμβρης μήνας δε θα μείνει Ein Monat November wird nicht bleiben,
να μη θυμάσαι στις οχτώ dass du dich nicht um acht erinnerst,
να μη θυμάσαι στις οχτώ dass du dich nicht um acht erinnerst
το τρένο για την Κατερίνη an den Zug nach Katerini.
Νοέμβρης μήνας δε θα μείνει Ein Monat November wird nicht bleiben.
 
Σε βρήκα πάλι ξαφνικά Ich habe dich plötzlich wieder gefunden,
να πίνεις ούζο στου Λευτέρη wie du Uzo trinkst bei Lefteris’.
νύχτα δε θα ’ρθει σ’ άλλα μέρη Nacht wird nicht an andere Orte kommen,
να ’χεις δικά σου μυστικά dass du deine eigenen Geheimnisse hast,
να ’χεις δικά σου μυστικά dass du deine eigenen Geheimnisse hast,
και να θυμάσαι ποιος τα ξέρει und dass du dich erinnerst, wer sie kennt.
νύχτα δε θα ’ρθει σ’ άλλα μέρη Nacht wird nicht an andere Orte kommen.
 
Το τρένο φεύγει στις οχτώ Der Zug fährt um acht ab,
μα εσύ μονάχος σου έχεις μείνειaber du bist als einziger geblieben.
σκοπιά φυλάς στην Κατερίνη Du bewachst ein Wärterhäuschen in Katerini
μεσ’ στην ομίχλη πέντε οχτώ im Nebel von fünf bis acht,
μεσ’ στην ομίχλη πέντε οχτώ im Nebel von fünf bis acht,
μαχαίρι στη καρδιά σου εγίνει ist ein Messer in deinem Herzen geworden.
σκοπιά φυλάς στην Κατερίνη Du bewachst ein Wärterhäuschen in Katerini.

Ένα το χελιδόνι

Wieder ein Lied mit Musik von Theodorakis, nach einem Text des Literaturnobelpreisträgers des Jahres 1979, Οδυσσέας Ελύτης (1911-1996), aus dem Zyklus Το Άξιον Εστί. Ich habe es zum ersten Mal gehört in einer Interpretation von Nana Mouskouri. Die gefällt mir bis heute besser als die  Version von Maria Farantouri oder  die von Γρηγόρης Μπιθικώτσης. Wenn ich recht verstanden habe, geht es in dem Lied um Soldaten, die von Kälte und Nässe gequält den Frühling herbeisehen.

Ενα το χελιδόνι κι η άνοιξη ακριβή Eine (nur ist) die Schwalbe und der Frühling (ist) teuer.
για να γυρίσει ο ήλιος θέλει δουλειά πολλή Damit die Sonne zurückkehrt, braucht es viel Arbeit.
Θέλει νεκροί χιλιάδες να ’ναι στους τροχούς Es braucht tausende Tote, damit sie auf den Rädern sind.
Θέλει κι οι ζωντανοί να δίνουν το αίμα τους. Es braucht auch die Lebenden, damit sie ihr Blut geben.
 
Θε μου Πρωτομάστορα μ’ έχτισες μέσα στα βουνά Mein Gott und Meister, du hast mich in den Bergen erschaffen.
Θε μου Πρωτομάστορα μ’ έκλεισες μες στη θάλασσα! Mein Gott und Meister, du hast mich im Meer eingeschlossen.
 
Πάρθηκεν από μάγους το σώμα του Μαγιού Der Leib des Mai wurde von Magiern genommen.
Το ’χουνε θάψει σ’ ένα μνήμα του πέλαγου Sie haben ihn begraben in einem Grab des Meeres,
σ’ ένα βαθύ πηγάδι το ’χουνε κλειστό in einem tiefen Brunnen haben sie ihn eingeschlossen.
μύρισε το σκοτάδι κι όλη η άβυσσος Es duftete die Finsternis und der ganze Abgrund.
 
Θε μου Πρωτομάστορα μέσα στίς πασχαλιές και Συ Mein Gott und Meister, im Osterflieder (bist) auch du.
Θε μου Πρωτομάστορα μύρισες την Ανάσταση Mein Gott und Meister, du rochst die Auferstehung.

Στο περιγιάλι το κρυφό

Dieses Lied (Melodie wieder von Theodorakis) wurde bei uns bekannt  durch Milva, die allerdings einen vollkommen anderen dt. Text dazu sang (dt. Titel "Zusammenleben"): "Ich mag dich, weil du klug und zärtlich bist,/ und doch: das ist es nicht allein./ Du zeigst mir immer, dass es möglich ist,/ ganz Frau und trotzdem frei zu sein." (mir kommen die Tränen). Der griech. Text stammt von Γιώργος Σεφέρης (1900-1971), der 1963 als erster griech. Dichter einen Literaturnobelpreis bekam. Das Gedicht trägt den Titel Άρνηση Weigerung. Die Vertonung durch Theodorakis wurde so etwas wie die heimliche Hymne des Widerstands gegen das Obristenregime der Jahre 1967-1974. ( Interpretation von Farantouri.)

Στο περιγιάλι το κρυφό1) Am Strand, dem geheimen
κι άσπρο σαν περιστέρι und wie ein Taube weißen,
διψάσαμε το μεσημέρι· dürsteten wir zu Mittag;
μα το νερό γλυφό. aber das Wasser (war) salzig.
 
Πάνω στην άμμο την ξανθή Auf dem hellen Sand
γράψαμε τ’ όνομά της· schrieben wir ihren Namen.
ωραία που φύσηξεν ο μπάτης Wie schön wehte die Brise
και σβήστηκε η γραφή. und die Schrift wurde ausgelöscht.
 
Με τι καρδιά, με τι πνοή, Mit welchem Herzen, mit welchem Atem,
τι πόθους και τι πάθος welchem Verlangen und welcher Leidenschaft
πήραμε τη ζωή μας· λάθος! lebten2) wir unser Leben - Irrtum!
κι αλλάξαμε ζωή. Und wir änderten (unser) Leben.

1) Farantouri singt το μικρό "dem kleinen". In Strophe 2 hört man τη_ ξανθή, φύσηξε_ und σβήστηκ’.
2) wörtl. "wir nahmen unser Leben" im Sinne von: wir nahmen es auf uns, ergriffen, benutzten, lebten es.

Άσμα ασμάτων

"Lied der Lieder" ist der Name eines altestamentl. Buches, bei Luther heißt es "Hohelied Salomos", eine Sammlung hebräischer Liebeslieder. Hier geht es um ein Werk aus der Mauthausentrilogie des Erfolgsduos Theodorakis/Farantouri nach einem Text von Ιάκωβος Καμπανέλλης, der im KZ Mauthausen interniert war.  Diese Version hat eine unerhörte Intensität, leider aber eine sehr schlechte Tonqualität.

Τι ωραία που είναι η αγάπη μου Wie schön ist meine Liebe
με το καθημερινό της φόρεμα mit ihrem Alltagskleid
κι ένα χτενάκι στα μαλλιά. und einem Kämmchen im Haar.
Κανείς δεν ήξερε πως είναι τόσο ωραία. Niemand wusste, dass sie so schön ist.
 
Κοπέλες του Άουσβιτς, Mädchen von Auschwitz,
του Νταχάου κοπέλες, Mädchen von Dachau,
μην είδατε την αγάπη μου; habt ihr nicht meine Liebe gesehen?
Την είδαμε σε μακρινό ταξίδι, Wir sahen sie auf weiter Reise,
δεν είχε πιά το φόρεμά της sie hatte ihr Kleid nicht mehr
ούτε χτενάκι στα μαλλιά. und nicht das Kämmchen im Haar.
 
Τι ωραία που είναι η αγάπη μου, Wie schön ist meine Liebe,
η χαϊδεμένη από τη μάνα της die von ihrer Mama verwöhnte
και τ’αδελφού της τα φιλιά. und den Küssen ihres Bruders.
Κανείς δεν ήξερε πως είναι τόσο ωραία. Niemand wusste, dass sie so schön ist.
 
Κοπέλες του Μαουτχάουζεν, Mädchen von Mauthausen,
κοπέλες του Μπέλσεν, Mädchen von Belsen,
μην είδατε την αγάπη μου; habt ihr nicht meine Liebe gesehen?
Την είδαμε στην παγερή πλατεία Wir sahen sie auf dem eisigen Platz
μ’έναν αριθμό στο άσπρο της το χέρι, mit einer Nummer auf ihrem weißen Arm,
με κίτρινο άστρο στην καρδιά. mit einem gelben Stern auf dem Herzen.
 
Τι ωραία που είναι η αγάπη μου, Wie schön ist meine Liebe,
η χαϊδεμένη από τη μάνα της die von ihrer Mama verwöhnte,
και τ’αδελφού της τα φιλιά. und den Küssen ihres Bruders.
Κανείς δεν ήξερε πως είναι τόσο ωραία. Niemand wusste, dass sie so schön ist.

Den Text habe ich von der Seite  Antiwar Songs. Hier gibt es eine Menge spannender Texte. So wusste ich bisher nicht, dass "Andrea" von Fabrizio De André ein Antikriegslied ist.

Επιτάφιος

Die blutige Niederschlagung eines Tabakarbeiterstreiks in Saloniki 1936 und das dazu in einer Zeitung abgedruckte Foto einer Mutter, die sich weinend über ihren tot auf der Straße liegenden Sohn beugt, waren der Anlass für Γιάννης Ρίτσος (1909-1990), seinen Gedichtzyklus Επιτάφιος "Grabrede, Epitaph" zu schreiben. Die Gedichte waren während der Metaxas-Diktatur verboten, Ritsos’ Werke wurden öffentlich verbrannt.

1958 vertonte Mikis Theodorakis den Gedichtzyklus und schickte das Ergebnis an seinen Freund, den Komponisten Μάνος Χατζιδάκις (Oscar für die Filmmusik von "Never On Sunday", s.u.). Der spielte die Lieder mit Nana Mouskouri als Interpretin ein. Theodorakis war unzufrieden und machte eine eigene Version mit Γρηγόρης Μπιθικώτσης und Arrangements mit Bouzouki (das zu dieser Zeit als Instrument verpönt war). Die Lieder sind nicht wirklich Ohrwürmer, gaben aber wichtige Impulse für das weitere Schaffen Theodorakis’ und für die Entwicklung der griech. Volksmusik. Hier das erste Lied,  gesungen von Μπιθικώτσης und Καίτη Θύμη:

Γιε μου, σπλάχνο των σπλάχνων μου Mein Sohn, Fleisch von meinem Fleische,
καρδούλα της καρδιάς μου Herzchen meines Herzens,
πουλάκι της φτωχιάς αυλής Vöglein meines armen Hofes,
ανθέ της ερημιάς μου. Blüte meiner Einsamkeit.
 
Πού πέταξε τ’ αγόρι μου Wohin ist mein Junge geflogen?
πού πήγε, πού μ’ αφήνει. Wo ist er hingegangen, wohin verlässt er mich?
Χωρίς πουλάκι το κλουβί Ohne Vöglein (ist) der Käfig,
χωρίς νερό η κρήνη. ohne Wasser der Brunnen.
 
Πώς κλείσαν τα ματάκια σου Wie haben sie deine Äuglein geschlossen,
και δεν θωρείς που κλαίω und du siehst nicht, dass ich weine,
και δεν σαλεύεις δεν γρικάς und du bewegst dich nicht, du hörst nicht,
τα που πικρά σου λέω. was ich an Bitterem dir sage.

Το γελαστό παιδί

Dieses Lied beruht auf einem Text des irischen Dramatikers Brendan Behan (1923-1964), der wegen seiner IRA-Aktivitäten etliche Jahre im Gefängnis verbrachte: The Laughing Boy. Übersetzt wurde es von Βασίλης Ρώτας. Auch dieses Lied wurde in der Vertonung durch Theodorakis eine antifaschistische Hymne. Die  Version von Ντόρα Γιαννακοπούλου ist unaufgeregt, voll stiller Trauer. Die  Version von Maria Farantouri, aufgenommen kurz nach dem Sturz der Militärjunta 1974, frenetisch, ein Siegeslied.

Ήταν πρωί του Αυγούστου, κοντά στη ροδαυγή, Es war eines Augustmorgens, nahe der Morgenröte,
βγήκα να πάρω αέρα στην ανθισμένη γη. ich ging hinaus, um Luft zu schnappen auf der erblühten Erde.
Βλέπω μια κόρη κλαίει, σπαραχτικά θρηνεί, Ich sehe ein Mädchen weinen, herzzerreißend klagen:
σπάσε, καρδιά μου, εχάθη1) το γελαστό παιδί. Brich, mein Herz, umgekommen ist das fröhliche Kind.
 
Είχεν αντρεία και θάρρος και αιώνια θα θρηνώ Er hatte Tapferkeit und Mut, und ewig werde ich klagen
το πηδηχτό του βήμα, το γέλιο το γλυκό. um seinen hüpfenden Schritt, um das süße Lachen.
Ανάθεμα την ώρα, κατάρα τη στιγμή, Verflucht die Stunde, verflucht der Augenblick,
σκοτώσαν οι εχθροί μας2) το γελαστό παιδί. unsere Feinde haben das fröhliche Kind getötet.
 
Μόν’ να ’ταν σκοτωμένο στου αρχηγού το πλάι Wenn er nur getötet worden wäre neben dem Anführer,
και μόνον από βόλι Εγγλέζου να ’χε πάει. und wenn er nur weg wäre durch eine Kugel eines Engländers.
Κι από απεργία πείνας μέσα στη φυλακή, Und wegen eines Hungerstreiks im Gefängnis,
θα ’ταν τιμή μου που ’χασα το γελαστό παιδί. wäre es mir eine Ehre, dass ich das fröhliche Kind verloren habe.
 
Βασιλικιά μου αγάπη, μ’ αγάπη θα σε κλαίω Meine königliche Liebe, mit Liebe werde ich dich beweinen,
για το τι έκανες αιώνια θα το λέω. über das, was du getan hast, werde ich ewig reden.
Γιατί όλους τους εχθρούς μας θα ξέκανες εσύ, Denn alle unsere Feinde würdest du erledigen,
δόξα τιμή στ’ αξέχαστο γελαστό παιδί! Ruhm und Ehre dem unvergesslichen, fröhlichen Kind!

1) K. 3.Sg. Aor. Pass. (D. χάθηκε)
2) Farantouri singt οι φασίστες die Faschisten

Μενεξεδένια ήταν τα βουνά

Ein wunderschönes und zur Abwechslung unpolitisches Lied. Theodorakis hat hier einen Text seines Bruders Γιάννης Θεοδωράκης vertont. Ich habe unter anderem die  Version von Μαργαρίτα Ζορμπαλά, die es m.W. zum ersten Mal sang, und eine  Live-Version von Maria Farantouri gefunden.

Μενεξεδένια ήταν τα βουνά Veilchenfarbig waren die Berge,
μενεξεδένια τα φιλιά veilchenfarbig die Küsse,
μενεξεδένια ήταν τα μάτια σου veilchenfarbig waren deine Augen,
κατάμαυρη είναι η μοναξιά. kohlrabenschwarz ist die Einsamkeit.
 
Το τρένο αυτό που σε ξερίζωσε Dieser Zug, der dich entwurzelt hat,
μου σκίζει πάντα την καρδιά zerreißt mir immer das Herz
το σφύριγμά του είναι για μέ λυγμός sein Pfiff ist für mich ein Schluchzer,
το πέρασμά του είναι καημός. seine Durchfahrt ist ein Kummer.
 
Ήμουν για σένα ο διαβάτης που περνά Ich war für dich der Passant, der vorbeigeht,
ήσουν για μένα το νερό και η φωτιά. du warst für mich das Wasser und das Feuer.
 
Σε κράτησα μέσα στα χέρια μου Ich habe dich in meinen Händen gehalten,
σα νά ‘σουνα μικρό πουλί als wärst du ein kleiner Vogel,
με την αυγή γλυκοκελάηδησες beim Morgengrauen zwitschertest du,
το δειλινό είχες χαθεί. am Abend warst du verschwunden.
 
Κι εγώ στα δάση τώρα τριγυρνώ Und ich laufe jetzt in den Wäldern herum,
μετρώ τα κίτρινα κλαδιά ich zähle die gelben Zweige,
μετρώ τα φύλλα που ξεράθηκαν ich zähle die Blätter, die verwelkt sind,
την άμετρη μετρώ ερημιά. ich messe die unermessliche Einsamkeit.

Τα παιδιά του Πειραιά

Für die Musik zu dem Film  "Never on Sunday" (IMDb) (Ποτέ την Κυριακή, 1960) hat Μάνος Χατζιδάκις (1925-1994) einen Oscar erhalten. Am bekanntesten daraus ist das Lied "Die Jungs vom Piräus". Der dt. Text ("ein Schiff wird kommen...") handelt von Schiffen, Matrosen und Ferne (Freddy Quinn lässt grüßen), der griech. mitnichten. Im Netz findet man geringfügig voneinander abweichende Textversionen und Μελίνα Μερκούρη singt noch mal was anderes. Daher finden sich unten in Klammern ein paar Textvarianten. Die  Originalversion aus dem Film findet man im Netz ebenso, wie eine  folkloristische von Nana Mouskouri, begleitet von vier Landsleuten, zu der mir die Worte fehlen.

Aπ’ το παράθυρό μου στέλνω Von meinem Fenster aus schicke ich
ένα δύο και τρία και τέσσερα φιλιά einen, zwei und drei und vier Küsse,
που φτάνουν στο λιμάνι die im Hafen ankommen
ένα και δύο και τρία και τέσσερα πουλιά als ein und zwei und drei und vier Vögel.
Πώς ήθελα να είχα (έχω) ένα και δύο Wie sehr wünschte ich, ich hätte ein und zwei
και τρία και τέσσερα παιδιά und drei und vier Kinder,
που σαν θα μεγαλώσουν όλα die, wenn sie groß werden, alle
να γίνουν λεβέντες για χάρη του Πειραιά stattliche Burschen werden sollen zur Zierde des Piräus.
 
Όσο κι αν ψάξω, Wie sehr ich auch suche,
δεν βρίσκω άλλο λιμάνι ich finde keinen anderen Hafen,
τρελή να μ’ έχει κάνει, der mich so verrückt gemacht hat,
όσο τον Πειραιά wie der Piräus.
Που όταν βραδιάζει, Der, wenn es Abend wird,
τραγούδια μ’ αραδιάζει mir Lieder aneinanderreiht,
και τις πενιές του αλλάζει, und seine Melodien1) wechselt,
γεμίζει από παιδιά sich mit Jungs2) füllt.
 
Aπό την πόρτα μου σαν βγω Wenn ich von meiner Tür weggehe,
δεν υπάρχει κανείς που να μην τον αγαπώ gibt es niemanden, den ich nicht lieben würde,
και σαν το βράδυ κοιμηθώ, ξέρω πως und wenn ich abends einschlafe, weiß ich, dass,
ξέρω πως, πως θα τον ονειρευτώ weiß ich, dass, dass ich von ihm träumen werde.
 
Πετράδια βάζω στο λαιμό, και μια χά- Edelsteine lege ich an den Hals, und eine Pe-,
και μια χά-, και μια χάντρα φυλαχτό und eine Pe-, und eine Perle (als) Talisman,
γιατί τα βράδυα καρτερώ, στο λιμάνι σαν βγω denn abends warte ich, wenn ich im Hafen ausgehe,
κάποιον άγνωστο να βρω dass ich irgendeinen Unbekannten finde.

1) πενιά (älter πεννιά) heißt wörtlich (Feder)Strich, Anschlag (der Saiten) (nicht zu verwechseln mit πενία Armut). Der Sinn des Satzes ist wohl: wo eine Melodie die andere abwechselt, wo wechselnde Melodien erklingen o.ä.
2) Wie das engl. boy kann παιδί sowohl kleine als auch große Kinder (d.h. junge Männer) bezeichnen.

Σαμιώτισσα

Ein Volkslied, rhythmisch ein Καλαματιανός (Volkstanz im 7/8-Takt), zu dem man offenbar (aus dem Stegreif?) viele Strophen, auch parodierende, gedichtet hat. Die einzig brauchbare Version im Netz, die ich finden konnte, ist  von Nana Mouskouri. Sie singt:

Σαμιώτισσα, Σαμιώτισσα, Samierin, Samierin,
πότε θα πας στη Σάμο; (2x) wann wirst du nach Samos fahren?
Ρόδα θα ρίξω στο γιαλό, Σαμιώτισσα, Rosen werde ich auf den Strand werfen, Samierin,
για να ’ρθω να σε πάρω1). damit ich komme, dich zu holen.
 
Και με τη βάρκα που θα πας2), Und an dem Boot, mit dem du fahren wirst,
χρυσά πανιά θα βάλω, (2x) werde ich goldene Segel setzen,
μαλαματένια τα κουπιά, Σαμιώτισσα, und gülden die Ruder, Samierin,
για να ’ρθω να σε πάρω. damit ich komme, dich zu holen.
 
Σαμιώτισσα, με τις ελιές Samierin, mit den Muttermalen
και με τα μαύρα μάτια (2x) und mit den schwarzen Augen
μου ’κανες την καρδούλα μου, Σαμιώτισσα, hast du mir mein Herz gehauen, Samierin,
σαράντα δυο κομμάτια. in zweiundvierzig Stücke.

1) Die meisten Textversionen im Netz haben: τριαντάφυλλα στην άμμο Rosen in den Sand.
2) Wohl zu verstehen als: στη βάρκα με την οποίαν θα πας.

Δεν θέλω να ξέρεις

Άννα Βίσση (geb. 1957) ist eine aus Zypern gebürtige Popsängerin und Schauspielerin, die schon dreimal (1980, 1982, 2006) am Eurovision Song Contest teilgenommen hat. Ich weiß nicht, wie repräsentativ die Clips, die man sich bei Youtube anhorchen kann, sind. Aber es ist viel Meterware aus dem Rhythmuscomputer dabei. Am besten gefallen mir ihre pathetischen Liebesballaden, z.B. Δώδεκα oder  Δεν θέλω να ξέρεις:

Δε θέλω να ξέρεις Ich will nicht, dass du weißt,
πως εδώ και δυο μήνες είμαι συνέχεια στο σπίτι μονάχη μου. dass ich seit zwei Monaten dauernd allein zu Hause bin.
... πόσο άσχημη νιώθω με μαύρους κύκλους κάτω απ’ τα μάτια μου. ..., wie hässlich ich mich fühle mit den schwarzen Ringen unter meinen Augen.
... πως μου είναι αδιάφορο αν ζω ή δε ζω. ..., dass es mir egal ist, ob ich lebe oder nicht lebe.
... πόσο πολύ σ’ αγαπώ. ..., wie sehr ich dich liebe.
... πως περνάω τις ώρες μου περιμένοντας να με πάρεις κάποιο τηλέφωνο. ..., dass ich meine Stunden damit verbringe, zu warten, dass du mich mal anrufst.
... πως φοράω τα ρούχα σου να σε αισθάνομαι συνέχεια κολλημένο επάνω μου. ..., dass ich deine Kleider trage, damit ich dich dauernd auf mir kleben spüre.
... πως δεν έχω όρεξη να φάω έχω μείνει μισή. ..., dass ich keinen Appetit zu essen habe, nur die Hälfte von mir übrig ist.
... πως σε σκέφτομαι βράδυ-πρωί. ..., dass ich an dich denke Tag und Nacht.
 
... πως για σένα είμαι σκόνη είμαι χώμα. ..., dass ich für dich Staub bin, Erde bin.
... πως για σένανε πίνω είμαι λιώμα. ..., dass ich deinetwegen trinke, Matsch (=stark betrunken) bin.
... πως για σένα βουλιάζω σε κώμα. ..., dass ich deinetwegen ins Koma sinke.
Σαν παλιά ζωγραφιά λίγο-λίγο μου φεύγει το χρώμα. Wie ein altes Bild verliere ich nach und nach die Farbe.
... πως για σένα είμαι σκόνη είμαι χώμα. ..., dass ich für dich Staub bin, Erde bin.
... πως για σένα υπάρχω ακόμα. ..., dass ich deinetwegen noch existiere.
 
... πως όλα αυτά που σου λένε ότι είμαι δήθεν καλά είναι όλα ψέματα. ..., dass alles das, was sie dir sagen, dass es mir angeblich gut geht, alles Lügen sind.
... ότι είμαι όλη μέρα σε ένα δωμάτιο και ζω με σκιές και φαντάσματα. ..., dass ich den ganzen Tag in einem Zimmer bin und mit Schatten und Gespenstern lebe.
... πως με παίρνει ο ύπνος με χάπια κάθε πρωί. ..., dass ich jeden Morgen mit Tabletten einschlafe.
... πως για μένα τα πάντα είσαι εσύ. ..., dass du für mich alles bist.
... πως ό,τι συμβαίνει επάνω στον κόσμο με αφήνει αδιάφορη. ..., dass, was auf der Welt passiert, mich gleichgültig lässt.
... πως για τίποτα πια δε με νοιάζει νιώθω τόσο μα τόσο ουδέτερη. ..., dass mir an nichts mehr etwas liegt, ich mich so neutral (=emotionslos?) fühle.
... πως είμαι μόνη δε θέλω κανένα να δω. ..., dass ich allein bin, niemanden sehen will.
... πόσο πολύ σ’ αγαπώ. ..., wie sehr ich dich liebe.
 
... πως για σένα είμαι σκόνη είμαι χώμα. ..., dass ich für dich Staub bin, Erde bin.
κτλ. usw.

Den Text habe ich im wesentlichen von  LyricWiki.

Δεν θα δακρύσω πια για σένα

Eine erfolgreiche griech. Rockband der Jahre 1990 - 2004 trug den altgriech. Namen Πυξ Λαξ (mit der Faust, mit dem Fuß). Charakterisch für den Pyx-Lax-Sound war die Verwendung des Akkordeons, z.B. in dem Lied  Δεν θα δακρύσω πια για σένα:

Μέτρησα προχθές τις μικρές μας στιγμές Gezählt habe ich vorgestern unsere kleinen Momente.
ήσουνα κι εσύ μια σταγόνα στη βροχή Auch du warst ein Tropfen im Regen.
κι αν δεν μπορώ να σ’αγγίξω πάλι μόνος προσπαθώ Und wenn ich dich nicht berühren kann, bemühe ich mich wieder allein,
να κρυφτώ, να σε χάσω, να χαθώ mich zu verstecken, dich zu verlieren, zu verschwinden.
 
Μα δε θα δακρύσω πια για σένα Aber ich werde nicht mehr um dich weinen,
και μη ρωτάς για μένα und frag nicht nach mir.
δε θα δακρύσω πια για σένα Ich werde nicht mehr um dich weinen,
και μη ρωτάς για μένα und frag nicht nach mir.
 
Μέθυσα προχθές στις μικρές μας στιγμές Betrunken habe ich mich vorgestern in unseren kleinen Momenten.
ήσουνα κι εσύ μια σταγόνα από κρασί Auch du warst ein Tropfen Wein.
κι αν δεν μπορώ να σ’αγγίξω πάλι μόνος προσπαθώ Und wenn ich dich nicht berühren kann, bemühe ich mich wieder allein,
να κρυφτώ, να σε χάσω, να χαθώ mich zu verstecken, dich zu verlieren, zu verschwinden.
 
Μα δε θα δακρύσω πια για σένα Aber ich werde nicht mehr um dich weinen,
κτλ. usw.

Γιατί

Ein weiteres Lied von Pyx Lax,  Videoclip,  Musik mit Text.

Άδειες στιγμές, η ψυχή μας κενή Freie Augenblicke, unsere Seele leer
τα λόγια υπάρχουν, γιατί υπήρχαν εκεί die Worte existieren, warum existierten sie dort
πλοίο τα μάτια, τα μαλλιά σου πανί ein Schiff deine Augen, deine Haare ein Segel
πόσο σε ήθελα και πόσο εσύ wie sehr habe ich dich gewollt und wie sehr du
γιατί warum
γιατί warum
 
Γιατί το τραγούδι αυτό Warum ertrage ich es nicht, dass dieses Lied immer spricht
πάντα να λέει δε μπορώ
γιατί κι εσύ με σπρώχνεις στο γκρεμό warum stößt auch du mich in den Abgrund
δε σε συγχωρώ, δε σε συγχωρώ ich verzeihe dir nicht, ich verzeihe dir nicht
γιατί warum
γιατί warum
γιατί warum
 
Κοίτα να δεις πως αλλάξαμε Pass auf, dass du siehst, wie wir uns verändert haben
δες τη ζωή που ξεγράψαμε sieh das Leben, das wir ausgestrichen haben
με μια ματιά, με μια κίνηση απλή mit einem Blick, mit einer einfachen Bewegung
ο εγωισμός σου, πάντα αυτός οδηγεί dein Egoismus, immer führt dieser
γιατί warum
γιατί warum
 
Γιατί το τραγούδι αυτό κτλ. Warum ertrage ich es nicht usw.

Beachte: τα μάτια die Augen - η ματιά der Blick

Το παράπoνο

"Die Klage" bedeutet der Titel dieses Liedes, das ich durch eine CD in der  Interpretation von Ελευθερία Αρβανιτάκη kennengelernt habe. Der Text stammt von Odysseas Elytis (aus der Sammlung Τα ρω του έρωτα), die Musik von Δημήτρης Παπαδημητρίου. Im Netz findet man auch andere Versionen, z.B.  eine von Maria Farantouri.

Εδώ στου δρόμου τα μισά Hier in der Hälfte des Weges
έφτασε η ώρα να το πω ist die Zeit gekommen, dass ich es sage:
Άλλα είν’ εκείνα που αγαπώ Jene Dinge, die ich liebe, sind andere;
γι’ αλλού γι’ αλλού ξεκίνησα anderswohin, anderswohin habe ich mich aufgemacht.
Άλλα είν’ εκείνα που αγαπώ Jene Dinge, die ich liebe, sind andere;
γι’ αλλού γι’ αλλού ξεκίνησα anderswohin, anderswohin habe ich mich aufgemacht.
 
Στ’ αληθινά στα ψεύτικα Ob im Wahren, ob im Falschen,
το λέω και τ’ ομολογώ ich sage es und gebe es zu:
Σαν να ’μουν άλλος κι όχι εγώ Als wäre ich ein anderer und nicht ich,
μες στη ζωή πορεύτηκα bin ich mitten im Leben gegangen.
Σαν να ’μουν άλλος κι όχι εγώ Als wäre ich ein anderer und nicht ich,
μες στη ζωή πορεύτηκα bin ich mitten im Leben gegangen.
 
Όσο κι αν κανείς προσέχει Wie sehr jemand auch aufpasst,
όσο κι αν το κυνηγά wie sehr er ihm auch hinterherjagt,
Πάντα πάντα θα ’ναι αργά immer, immer wird es zu spät sein.
δεύτερη ζωή δεν έχει Ein zweites Leben gibt es nicht.

Η Mαρίτσα η Σμυρνιά

Γλυκερία (bürgerlich Γλυκερία Κωτσούλα, *1953) ist eine kongeniale Vertreterin des smyrnäischen (kleinasiatischen) Stils, mit seiner für unser Ohr orientalische Assoziationen weckenden Phrasierung, seinen klagenden Aman-Rufen, seinem an türkischen Lehnwörtern reichen Vokabular. Ein typisches Beispiel ist das traditionelle Lied über Maritsa aus Smyrna, hier  gesungen von Glykeria.

Σ’ ένα γλέντι μια βραδιά Auf einer Feier eines Abends
τα μπλέξα με μια Σμυρνιά bandelte ich mit einer Smyrnerin an
 
Αμάν1), αμάν, αχ, αχ Oje, oje, ach, ach
ήταν όλο τσαχπινιά sie war ganz gerissen
Αμάν, αμάν, αχ, αχ Oje, oje, ach, ach
η καμωματού η Σμυρνιά die eigensinnige Smyrnerin
 
Ξακουστή στην Κοκκινιά2) Bekannt in Kokkiniá
η Μαρίτσα ήτανε η Σμυρνιά war Maritsa die Smyrnerin
 
Αμάν, αμάν, αχ, αχ Oje, oje, ach, ach
μ’ όλους παίζει και γελά mit allen spielt sie und lacht
Αμάν, αμάν, αχ, αχ Oje, oje, ach, ach
και ποτέ δεν αγαπά und niemals liebt sie
 
Βρε Μαρίτσα μερακλού He eifrige Maritsa,
κάνε μ’ ένα γιαβουκλού mach mich zu einem Geliebten
 
Αμάν, αμάν, αχ, αχ Oje, oje, ach, ach
να περνούμε εγώ κι εσύ lass uns verbringen, ich und du
Αμάν, αμάν, αχ, αχ Oje, oje, ach, ach
έμορφη ζωή χρυσή ein schönes, goldenes Leben

1) αμάν: aus dem Türk. aman übernommener Ausruf des Kummers, der Verzweiflung, des Missfallens, der Verwunderung, des Ärgers, der Erleichterung.
2) Κοκκινιά war bis 1940 der Name von Νίκαια, einem Vorort des Piräus, der nach der Kleinasiatischen Katastrophe als Siedlung für die Flüchtlinge erschlossen wurde (s.  Wikipedia-Art. Nikea (Attika)).

Wer dieser Musik etwas abgewinnen kann, dem empfehle ich die  TV-Aufzeichnung des Glykeria-Konzerts Σμυρνέικο Μινόρε Smyrnäisches Moll vom Sept. 2012 im Θέατρο Βράχων (Felsentheater) in Βύρωνας (Vorort von Athen, am Rande des Hymettos). Hier kann man ausgezeichneten Musikern beim Arbeiten zuschauen, z.B. Ζήσης Σκλαβουνάκης an der Geige (έλα Ζήση!), Λάζαρος Κουλαξίζης am Akkordeon, Αρετή Κετιμέ am Hackbrett (σαντούρι), Αλέξανδρος Καψοκαβάδης an der Oud (ούτι), Κωνσταντίνος Παπαϊωάννου am Kanun (κανονάκι). Hier singt Glykeria übrigens ebenfalls obiges Lied (auch als  Ausschnitt).

Μάνα μου Ελλάς

Dieses Lied aus dem Film  "Rembetiko" (IMDb) (Ρεμπέτικο, 1983), Musik von Σταύρος Ξαρχάκος, Text von Νίκος Γκάτσος, wird kongenial  interpretiert von Νίκος Δημητράτος. Es soll wohl vor allem das Gefühl der 1922 vertriebenen Kleinasiengriechen ausdrücken, von Griechenland verraten und verkauft zu sein. Im Netz finden sich noch zahlreiche weitere Interpretationen, aber die des Films gefällt mir am besten.

Δεν έχω σπίτι πίσω για να ’ρθω Ich habe kein Zuhause, um zurückzukehren,
ούτε κρεβάτι για να κοιμηθώ noch ein Bett, um zu schlafen.
Δεν έχω δρόμο ούτε γειτονιά Ich habe keine Straße und keine Nachbarschaft,
να περπατήσω μια Πρωτομαγιά um an einem ersten Mai spazieren zu gehen.
 
Τα ψεύτικα τα λόγια τα μεγάλα Die verlogenen großen Worte
μου τα ’πες με το πρώτο σου το γάλα hast du mir gesagt mit deiner ersten Milch.
Μα τώρα που ξυπνήσανε τα φίδια Aber jetzt, wo die Schlangen aufgewacht sind,
εσύ φοράς τ’ αρχαία σου στολίδια trägst du deinen antiken Schmuck.
Και δε δακρύζεις ποτέ σου, μάνα μου Ελλάς Und nie vergießt du Tränen, meine Mutter Griechenland,
που τα παιδιά σου σκλάβους ξεπουλάς die du deine Kinder als Sklaven verhökerst.
 
Τα ψεύτικα τα λόγια τα μεγάλα Die verlogenen großen Worte
μου τα ’πες με το πρώτο σου το γάλα hast du mir gesagt mit deiner ersten Milch.
Μα τότε που στη μοίρα μου μιλούσα Aber damals, als ich mit meinem Schicksal redete,
είχες ντυθεί τ’ αρχαία σου τα λούσα hattest du deinen antiken Luxus angezogen.
Και στο παζάρι με πήρες, γύφτισσα μαϊμού Und auf dem Markt hast du mich genommen, falsche1) Zigeunerin,
Ελλάδα, Ελλάδα, μάνα του καημού Griechenland, Griechenland, Mutter des Kummers.
 
Τα ψεύτικα τα λόγια τα μεγάλα Die verlogenen großen Worte
μου τα ’πες με το πρώτο σου το γάλα hast du mir gesagt mit deiner ersten Milch.
Μα τώρα που η φωτιά φουντώνει πάλι Aber jetzt, wo das Feuer wieder auflodert,
εσύ κοιτάς τ’ αρχαία σου τα κάλλη schaust du deine antiken Reize an.
Και στις αρένες του κόσμου, μάνα μου Ελλάς Und in die Arenen der Welt, meine Mutter Griechenland,
το ίδιο ψέμα πάντα κουβαλάς bringst du immer dieselbe Lüge.
 
Δεν έχω άγιο για να προσκυνώ Ich habe keinen Heiligen, um (ihn) anzubeten,
ούτε καντήλι σ’ άδειο ουρανό noch ein Lämpchen in einem leeren Himmel.
Δεν έχω ήλιο ούτ’ αστροφεγγιά Ich habe keine Sonne und kein Sternenlicht,
να τραγουδήσω μια Πρωτομαγιά um an einem ersten Mai zu singen.

1) η μαϊμού heißt "Affe", als Apposition auch "nachgeäfft, gefälscht, Schein-" (προϊόντα μαϊμού sind gefälschte Markenprodukte). Ich bin mir aber über den Sinn des Satzes nicht sicher.  Greeklyrics übersetzt: „und du, Zigeunerin, Affe brachtest mich zum Bazar“ (παίρνω im Sinne von „mit-nehmen“?).


Autor: Michael Neuhold (E-Mail-Kontakt)
Letzte Aktualisierung: 25. Juli 2016