Michael Neuhold Homepage
Startseite > Tschechische Kurzgrammatik > Syntax


Enklise

Einige Wörter sind enklitisch, d.h. sie lehnen sich im Ton an das vorhergehende Wort an. Im Tschech. hat das zu der Regel geführt, dass diese Wörter die zweite Stelle im Satz einnehmen müssen. (Zweite Stelle bedeutet nicht unbedingt zweites Wort; die erste Stelle kann z.B. von Präp. + Subst. mit Adj. eingenommen werden, das Enklitikon wäre dann das vierte Wort.) Diese Wörter sind:

Tritt ein weiteres Wort oder Satzglied an den Satzanfang, muss das enklit. Wort durch Umstellung vorgezogen werden:
jmenuji se Petr „ich heiße Peter“ - jak se jmenujete vy? „wie heißen Sie?“
vystudoval jsem v Praze „ich habe in Prag studiert“ - já jsem vystudoval ve Vídni „ich habe in Wien studiert“.
Treffen mehrere Enklitika aufeinander, so gilt folgende Reihenfolge: -li, Hilfsverb, Refl.-Pron., Dat. des Pers.-Pron., Akk. des Pers.-Pron.:
těšili jsme se na to „wir haben uns darauf gefreut“
zeptal bych se tě „ich würde dich fragen" (rád bych se tě zeptal „ich würde dich gerne fragen“)
řekl jsem ti to „ich habe es dir gesagt" (že jsem ti to řekl „dass ich es dir gesagt habe“)
Být als Vollverb (d.h. nicht zur Bildung zusammengesetzter Verbalformen gebraucht) ist nicht enklitisch und kann beliebig plaziert werden:
Jsou tři hodiny. „Es sind drei Stunden.“
Co ti je? „Was ist (mit) dir?“

Zum Kasusgebrauch

Nominativ (1., nominativ, první pád)
ist der Fall des Subjekts (wer?):
Učitel mluví. „Der Lehrer spricht.“
Genitiv (2., genitiv, druhý pád)
ist der Fall des Besitzers (Zugehörigkeit im weitesten Sinn):
úpatí hory „der Fuß des Berges“
und näherer Bestimmungen (Gen.-Attribut):
Čechů plémě „das Volk der Tschechen“ (explikativ, die Tschechen sind das Volk)
Im Gen. stehen gelegentlich Zeitangaben auf die Frage wann?, insbes. bei Datumsangaben:
třetího dne „am dritten Tag“ (vgl. dt. eines Tages)
Kolikátého je dnes? „Der wievielte ist heute?“
Narodil jsem se dvanáctého října. „Ich wurde am zwölften Oktober geboren.“
roku devatenáct set šedesát jedna „im Jahr neunzehnhunderteinundsechzig“
steht auch nach manchen Adj.:
země zvěře a ptáků plná „ein Land voll von Wild und Vögeln“
Dativ (3., dativ, třetí pád)
ist der Fall des indirekten Objekts (wem?) und des Nutznießers (für wen?):
Pomohu bratrovi. „Ich werde dem Bruder helfen.“
abweichend vom Dt. steht Dat. u.a. nach
rozumět „verstehen“
Akkusativ (4., akuzativ, čtvrtý pád)
ist der Fall des direkten Objekts (wen?)
Miluji tě. „Ich liebe dich.“
Der Akk. wird wie im Dt. auch für Zeitangaben verwendet, vor allem auf die Frage wie lange?:
hodinu „eine Stunde (lang)“
chvíli „eine Weile“
celou dobu „die ganze Zeit“
aber auch auf die Frage wann?:
každý den „jeden Tag“
ráno „am Morgen, morgens“
dnes večer „heute abend“
Vokativ (5., vokativ, pátý pád)
ist der Fall der Anrede:
Dobrý den, pane Nováku. „Guten Tag, Herr Novak.“
Lokativ (6., lokál, šestý pád)
ist ursprl. der Fall der Ortsruhe (auf die Fragen wo? und wann?), kann aber nur nach Präp. stehen:
v Praze „in Prag“
na universitě „an der Universität“
v roce devatenáct set šedesát jedna „im Jahr 1961“
o Vánocích „zu Weihnachten“
Instrumentalis (7., instrumentál, sedmý pád)
ist der Fall des Mittels und der Begleitung (auf die Frage womit? wodurch?):
Jedeme autem. „Wir fahren mit dem Auto.“
und der Bewegung durch etwas hindurch:
Vydal se tichým lesem. „Er begab sich durch einen stillen Wald.“
bezeichnet schriftsprachl. nominales Prädikativ nach byt „sein“ und stát se „werden“:
Je sluhou u drogisty. „Er ist Dienstbote beim Drogisten.“

Präpositionen

bez, beze Gen. „ohne, minus“ bez mléka „ohne Milch“
bez jedné „minus eins“
během Gen. „während, innerhalb“ (zeitl.) během léta „während des Sommers“
díky Dat. „dank“ díky tvé pomoci „dank deiner Hilfe“
do Gen. „nach, in“ (wohin?), „bis“ (zeitl.) do Prahy „nach Prag“
do kina „ins Kino“
do pátku „bis Freitag“
k, ke, ku Dat. „zu“ (Richtung, Zweck) jít k lékaři „zum Arzt gehen“
k ránu „gegen Morgen“
všechno nejlepši k narozeninám „alles Gute zum Geburtstag“
není k jídlu „ist nicht zum Essen, ist nicht essbar“
kolem Gen. „um...herum, vorbei...an, entlang“ kolem světa „(rund) um die Welt“
kolem řeky „den Fluss entlang“
kolem kostela „an der Kirche vorbei“
kolem Vánoc „um Weihnachten herum“
muž kolem 40 „ein Mann um die 40“
kromě Gen. od. mit anderen Präp. „außer“ všichni kromě tebe „alle außer dir“
kromě toho „außerdem“
kromě v pondělí „außer am Montag“
kvůli Dat. „wegen“ kvůli bratrovi „wegen des Bruders“
kvůli mně „meinetwegen“
mezi Akk. „zwischen, unter“ (wohin?) chodit mezi lidi „unter Menschen/die Leute gehen“
klást mezi knihy „zwischen die Bücher stellen“
Instr. „zwischen, unter“ (wo?), „während“ mezi životem a smrtí „zwischen Leben und Tod“
mezi Čechy „unter Tschechen“
mezi čtyřma očima „unter vier Augen“
mezi jídlem „während des Essens“
na Akk. „auf, nach“ (Richtung), „für“ (Zweck) na most „auf die Brücke“, na horu „auf den Berg“
chuť na hudbu „Lust auf Musik“
na dnes „für heute“ (od. na dnešek?)
na týden „auf/für eine Woche“
na shledanou „auf Wiedersehen“
na příklad „zum Beispiel“
čekat na „warten auf“
pozvat na „einladen zu“
dívat se na televizi „fernsehen“
na podzim „im Herbst“
Lok. „auf, an“ (örtl., zeitl.), bei einigen Ländern statt v na recepci „an der Rezeption“
na universitě „an der Universität“
na poli „auf dem Feld“
na zahradě „im Garten“
na počátku „am Anfang“
na konci ulice „am Ende der Straße“
na Kypru „auf Zypern“
na Slovensku „in der Slowakei“
nad, nade Akk. „über“ (wohin?)
Instr. „über“ (wo?) nad lesy „über den Wäldern“
nad Labem „(über=) an der Elbe“
zaradovat se nad „sich freuen über“
zamyslet se nad „nachdenken über“
o Akk. „um“ prosit o pomoc „um Hilfe bitten“
o hodinu později „(um) eine Stunde später“
Lok. „über, von“, „um, zu“ (wann?) mluvit o tom „darüber sprechen“
žít o chlebu a vodě „von Wasser und Brot leben“
o Vánocích „zu Weihnachten“
o půlnoci „um Mitternacht“
od, ode Gen. „von, ab, seit“ (örtl. u. zeitl.) od pátku „ab Freitag“
den ode dne „Tag für Tag“
dárek od bratra „Geschenk vom Bruder“
po Akk. „während, durch“ (zeitl.), „bis zu“ (räuml. und zeitl.) po dlouhá desetiletí „während langer Jahrzehnte, jahrzehntelang“
po celý den „während des ganzen Tages“
až po krk „bis zum Hals“
Lok. „nach“ (zeitl.), „nach, in..herum“ (räuml.), “-weise“ po bitvě (je každý generál) „nach der Schlacht (ist jeder ein General)“
po roce „nach einem Jahr“
chodit po městě „in der Stadt herumgehen“
po litrech „literweise“
pod, pode Akk. „unter“ (wohin?) pod stromeček „unter den Christbaum“
Instr. „unter“ (wo?) pod stolem „unter dem Tisch“
pod podmínkou, že „unter der Bedingung, dass“
podle Gen. „nach, entsprechend“, „entlang, vorüber“ podle zákona „nach dem Gesetz“
podle řeky „den Fluss entlang“
pro Akk. „für, wegen“ pro bratra „für den Bruder“
pro nemoc „wegen Krankheit“
proti Dat. „gegen, gegenüber“ proti kašli „gegen Husten“
obranou proti nepřátelům „Verteidigung gegen Feinde“
proti kostelu „gegenüber der Kirche“
pro a proti „für und wider, pro und contra“
před, přede Akk. „vor“ (wohin?) před bránu „vor das Tor“
Instr. „vor“ (wo? wann?) před domem „vor dem Haus“
před léty „vor Jahren“
přes Akk. „durch, über“ (örtl., zeitl. und bei Zahlen), „trotz“ přes potok „über den Bach“
přes noc „über Nacht“
přes celou noc „die ganze Nacht hindurch“
přes šedesát „über 60 (Jahre)“
přes zákaz „trotz Verbot“
při Lok. „an, bei“ při praci „bei der Arbeit“
při smyslech „bei Sinnen“
při akutní otravě „bei akuter Vergiftung“
být při tom „dabei sein“
s, se Gen. „von“ spadat se stromu „vom Baum herunterfallen“
Akk. „imstande“ být s to + Inf. „(dazu) imstande sein, zu“
Instr. „mit“ káva s mlékem „Kaffee mit Milch“
s dovolením „wenn sie erlauben“
u Gen. „bei, an“ bydlet u rodičů „bei den Eltern wohnen“ u okna „am Fenster“
u Kalicha „zum Kelch“ (Prager Gasthaus)
je u konce „es ist zu Ende“
v, ve Akk. „um, am“ (Zeitangaben mit Uhrzeit, Wochentagen) v jednu hodinu „um ein Uhr“
v sobotu „am Samstag, samstags“
v podzim „im Herbst“
Lok. „in“ (räuml. und zeitl.) v Rakousku „in Österreich“
v Praze „in Prag“
v pořádku „in Ordnung“
v noci „in der Nacht, nachts“
v lednu „im Jänner“
v práci „bei der Arbeit“
z, ze Gen. „von, aus“ (räuml., partitiv, Material), „aus, in“ (zeitl.) z Prahy „aus Prag“
z Německa „aus Deutschland“
nejstarší ze všech „der älteste von allen“
z oceli „aus Stahl“
z roku n „aus dem Jahr n
z počátku „am Anfang, anfangs“
za Gen. „während, zur Zeit, in“ (zeitl.) za války „während des Krieges“
za Václava vlády „unter Wenzels Herrschaft, zur Zeit von W.s Herrschaft“
Akk. „hinter, nach“ (wohin?), „in“ (zeitl.), „für, um“ (kausal) za dům „hinter das Haus“
za tyden „in einer Woche“
za nic „für nichts“
děkovat za „danken für“
Instr. „hinter, nach“ (wo?) za městem „hinter der Stadt“
za rohem „um die Ecke“

Unterscheide za, z(e) und s(e), od und do. Einige konsonantisch auslautende Präp. hängen e an, wenn das folgende Wort mit einem ähnlichen Konsonanten oder mit einer Konsonantengruppe beginnt: v Praze „in Prag“ - ve Vídni „in Wien“.

Etliche Beispiele sind geklaut von Wiktionary, die URLs haben die Form <http://de.wiktionary.org/wiki/[prep]>. Dort finden sich auch die genauen Regeln dafür, wann an welche konsonantisch auslautende Präp. ein e anzuhängen ist.

Gliedsatzkonjunktionen

že „dass“: Tatsachensätze (~lat. quod)
aby + Kond. „dass, damit“: Begehr, Finalsätze (~lat. ut)
když „als; wenn“: Temporal- (~lat. cum), Konditionalsätze (~lat. si)
Když vstoupil na horu, bylo ráno. „Als er den Berg betrat, war es Morgen.“
jestli „wenn, ob“: Konditionalsätze (~lat. si), indirekte Entscheidungsfragen (~lat. num)
jestliže „wenn, falls“: Kondtionalsätze
protože „weil“: Kausalsatz (~lat. quia)
až + pf. Vb. „bis, wenn“: Temporalsätze (als Adv. bei Ort-, Zeit-, Maßangaben „bis (zu)“, až v „erst um“, až na „bis auf, außer“)

Autor: Michael Neuhold (E-Mail-Kontakt)
Letzte Aktualisierung: 23. Mai 2016